Kathrin Bonke (Künstlerische Leitung, Flöte und Moderation)

studierte künstlerisches Diplom Flöte und Instrumentalpädagogik in Mannheim, Lübeck und Malmö sowie Musikvermittlung und Konzertpädagogik im Aufbaustudium an der Musikhochschule Detmold. Von 2009-2013 war sie als Konzert- und Musiktheaterpädagogin am Theater Lübeck tätig. Seit 2013 arbeitet sie als Konzert- und Musiktheaterpädagogin für die Hamburgische Staatsoper und die Elbphilharmonie Konzerte Hamburg. Neben diversen Engagements für renommierte Konzerthäuser wie dem NDR Hannover und die Jenaer Philharmoniker ist sie seit 2012 künstlerische Leiterin der FlauschOhren-Konzerte im Backnanger Bürgerhaus und der Wirbel.Wind.Konzerte. von KinderKultur Thüringen e. V. Sie lehrt als Dozentin für Musikvermittlung an der Musikhochschule Lübeck.

 

Zu den freien Ensemblemitgliedern gehören u.a.:

 

Klaus Wegener (Klarinette, Saxophon)

Nach dem Studium in Lübeck und Berlin (Klarinette) sowie in Weimar (Saxofon) arbeitete Klaus Wegener in verschiedenen Kammermusikgruppen und Orchestern. Seit 1992 ist er an der Musik- und Kunstschule Jena angestellt als Lehrer für Klarinette und Saxophon und ist Gründer sowie Leiter der Big Bands. Eigene musikalische Aktivitäten in diversen Ensembles (Jezmer, Salonorchester Weimar, klangwerkstatt weimar) und als Solist führen ihn durch die Bundesrepublik.

 

Benjamin Strauch (Jazz-Klavier, Komposition, Arrangement)

wurde 1985 in Weimar geboren. Er ist ein Pianist mit Fixpunkt im Jazz. Als Solist, in Triobesetzung und im Zusammenspiel mit anderen Kunstrichtungen finden sich Improvisation, spontane Reaktionen auf Ort, Publikum und Besetzung mit einer großen Spanne an Klangmöglichkeiten zusammen. Sein Spiel entsteht aus Erfahrung und Neuschöpfung gleichermaßen. Als Absolvent des Rotterdammer Konservatoriums ist ihm der traditionelle Jazz vertraut. Vielschichtige Klänge auslotend weist sein Stil aber auch deutliche Referenzen zum Blues und einen Unterton von Soul auf...

 

Anne Katrin Taubert (Mezzosopran)

geboren in Bad Salzungen, ist freiberuflich als Sängerin und Gesangspädagogin tätig. Ihre musikalische Professionalisierung begann mit 15 Jahren am Landesgymnasium für Musik in Wernigerode. Sie war Solistin im Rundfunkjugendchor sowie im Kammerchor Wernigerode. Nach erfolgreichem Abschluss eines Musikpädagogikstudiums in Halle (Saale) und eines Gesangsstudiums an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar, erweitert sie nun ihr künstlerisches Profil im Bereich "Performance" an der HfM in Weimar. Neben reger Konzerttätigkeit im Raum Thüringen sammelt sie Bühnenerfahrung in diversen freien, studentischen und Hochschulproduktionen. www.annekatrintaubert.com

 

Björn Werner (Bariton)

Björn Werner studierte Gesang bei Prof. Ulrike Fuhrmann und Dimitri Kharitonov an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und war Meisterschüler beim Festival "Mitte Europa". Als Solist gastierte er am Theater Erfurt, Landestheater Eisenach, Gewandhaus zu Leipzig, beim Kurt-Weill-Fest und im Gotham Comedy Club in New York. Er ist der Sänger des Ensembles The Playfords, des DUODARWIN und des unvollendeten Liederkreises niedlicher Tiergedichte.

 

Daniel Sorour (Violoncello)

Daniel Sorour begann im Alter von acht Jahren mit dem Violoncellospiel und wurde bald Schüler von Thomas Grossenbacher (Assistent von David Geringas).15-jährig kam er in die Klasse von Prof. Ulf Tischbirek an die Musikhochschule Lübeck. Sein Vollstudium nahm er an der Hochschule für Musik in Hannover bei Prof. Tilmann Wick auf und führte es bei Prof. Michael Sanderling in Frankfurt am Main fort. Meisterkurse bei David Geringas, Arto Noras und Wolfgang Boettcher sowie dem Alban Berg Quartett rundeten seine Ausbildung ab. Zahlreiche Stipendien ermöglichten Daniel Sorour die Vertiefung seiner Studien, z.B. bei der Akademie „Jeunesse Moderne", bei den Meisterkursen des Schleswig-Holstein Musik Festivals sowie am Henri-Mancini-Institut in Los Angeles, wo er zusätzlich mit der Leihgabe eines Violoncellos von Vincenzo Postiglione ausgezeichnet wurde.

 

Mykyta Sierov (Oboe)

Mykyta Sierov wurde in Kiew (Ukraine) geboren. Er erhielt seinen ersten Musikunterricht im Alter von sechs Jahren. Nach dem Studium an der Kiewer Musikakademie wechselte er an die Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar, wo er den Masterstudiengang als Oboist absolvierte. Zur Zeit ist Mykyta Sierov als freischaffender Solist und Orchestermusiker tätig. Mit verschiedenen Kammermusikgruppen spielt er nicht nur klassische Musik, sondern auch Jazz und Pop sowie eigene Kompositionen. Als Solist gibt er zahlreiche Konzerte in Deutschland und im Ausland.

 

Christian von Seebeck (Gitarre)

Christian von Seebeck ist kein Unbekannter in der Lübecker Musikszene. Von 1994 bis 1999 studierte er an der Musikhochschule Lübeck klassische Gitarre. Seit 2014 ist er Mitorganisator des Festivals „Lübeck Jazzt“. Christian von Seebeck ist freischaffend als Musiker, Chorleiter und Gitarrenpädagoge an verschiedenen Musikschulen Schleswig-Holsteins tätig.

 

Konstanze Kuss (Harfe)

erhielt ihren ersten Harfenunterricht mit sechs Jahren. Als Schülerin wurde sie mehrfache Wettbewerbs-Preisträgerin in den Kategorien Harfe Solo und Harfe Kammermusik. Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Ruth Konhäuser (Staatstheater Hannover), Anne-Sophie Bertrand (Hessischer Rundfunk Frankfurt) und Birgit Bachhuber (NDR Hannover). Währenddessen begann sie, sich mit verschiedenen historischen Harfen auseinanderzusetzen und erhielt 2008 ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes. Neben solistischen Auftritten im In- und Ausland konzertiert sie mit der Studiogruppe Baltruweit und ist Mitglied im "Ersten Deutschen Harfenensemble" sowie bei "sixty1strings". Zu ihren Engagements zählen Studioaufnahmen, Aufzeichnungen und Live-Auftritte in Rundfunk und Fernsehen, wie im WDR, NDR und ZDF.

 

Tim Stekkelies, Gesang

Der Bariton Tim Stekkelies studierte Bühnen- und Konzertgesang an den Musikhochschulen Lübeck und Hamburg bei Prof. James Wagner und Prof. KS Renate Behle. Nach seinem Diplom folgte ein mehrjähriges Engagement am Staatstheater Nürnberg, wo er unterschiedlichste Fachpartien sang. Seit 2010 unterrichtet Tim Stekkelies zusätzlich zu seiner künstlerischen Tätigkeit mit großer Hingabe und Erfolg junge Sänger*innen in sämtlichen musikalischen Bereichen. Neben dem Repertoire, das seine Fähigkeiten als klassischer und barocker Sänger verlangt, singt er auch mit Leidenschaft und gesangsstilistischem Können Pop, Musical und Jazz. Durch seine gesangliche Vielfältigkeit und Professionalität in den unterschiedlichen Stilrichtungen ist er mit seinem Duopartner, dem Pianisten Daniell Fourie, seit mehreren Jahren ein gefragter Künstler auf diversen deutschen High-Class-Kreuzfahrtschiffen.

 

Sören Malik (Schlagzeug)

erhielt mit 7 Jahren zunächst Klavierunterricht, und wechselte mit 13 Jahren zum Schlagwerk. Als Solist, in Kammermusikbesetzung und als Orchestermitglied nahm er an verschiedenen Wettbewerben teil und gewann dabei jeweils erste und zweite Preise. Zurzeit studiert er Orchestermusik an der Hochschule für Musik Detmold. Dabei ist er in den unterschiedlichsten Stilen aktiv, von Alter bis zu Neuer und Popularmusik, spielt gerne auch lateinamerikanische und afrikanische Musik, und beschäftigt sich intensiv mit der Literatur für Marimbaphon. Als Orchestermusiker spielte er im In- und Ausland. u.a. mit so namhaften Dirigenten wie Kurt Masur.

 

Daniell Fourie (Klavier)

begann sein Klavierstudium im Jahre 2000 an der Universität von Stellenbosch in Südafrika. 2003 setzte er sein Studium bei Prof. Konrad Elser und Prof. Konstanze Eickhorst an der Musikhochschule Lübeck fort und erhielt 2007 sein künstlerisches Diplom. Seitdem ist er als Gesangsbegleiter (Oper, Operette, Kunstlied und Populäre Musik) und Klavierpädagoge tätig.
Neben den pianistischen Tätigkeiten arbeitet er auch als Sänger im Fach des Countertenors. Mehrere Kurse und intensive Meisterklassen im Gesang der Renaissance und der frühbarocken Epochen führten ihn auch zu der Literatur des Virginals und zur Barockharfe, mit der er 2014 im Lübecker Theater erfolgreich auftrat.